Dokumentarfilm
«Die Zeit läuft für uns»


«Martin Luther King der Schweizer Gehörlosen.»
Radio SRF1 (Region AG/SO)


«Dokumentarfilm als grosses Gefühlskino.»
Deutsche Gehörlosenzeitung


«Berührend. Spannend und ergreifend erzählt.»
Liechtensteiner Volksblatt


«Absolut ein MUSS für jedermann/frau!»
Kommentar auf Facebook

«Ein filmisches Denkmal für einen Pionier.»
Bremgarter Anzeiger


«Die Zuschauer, egal ob hörend oder nichthörend, waren begeistert. Eindrucksvoll»
Liechtensteiner Vaterland


«Diesen sehr bemerkenswerten Dokumentarfilm kann ich nur wärmstens weiterempfehlen.»
Kommentar auf Facebook

 

«Ich war sehr beeindruckt von Ihrem Werk.»
E-Mail

DE

FR

IT

EN

DE

Dokumentarfilm über Markus Huser aus der Schweiz.
Visionär, Pionier und Reformer der 1980er Zeiten.

Markus Huser hat in kurzer Zeit ein grosses Kapitel Gehörlosengeschichte geschrieben und war mit seinen Ideen der Zeit weit voraus.

Der junge, taube Vollblutaktivist war bzw. ist eine der wichtigsten Initianten der Selbsthilfe der Gehörlosen in der Schweiz, die er in den 1980er Jahren vorantrieb und massgeblich prägte. Markus Huser erreichte unter anderem, dass die Organisationen aus dem Gehörlosenwesen staatliche Subventionen erhalten und dass die Gehörlosen und Hörbehinderten mit gestärktem Selbstbewusstsein für ihre Bedürfnisse einstehen.
Auf dem Höhepunkt seines Schaffens erkrankte Markus Huser schwer. Trotz dieses Schicksalsschlages kämpfte er bis zum Schluss für die Selbstbestimmung der Hörbehinderten in der Schweiz.

Dieser Dokumentarfilm will seine Errungenschaften ehren und für die Nachwelt erhalten. Sein Tun soll nicht in Vergessenheit geraten. 


Filmdauer 70 min.
Originalsprache Gebärdensprache (schweizerdeutsch und französisch) Deutsch, Französisch
Untertitel Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch


ErzählerInnen Zdrawko Zdrawkow, Peter Hemmi, Jutta Gstrein, Katja Tissi, Ruedi Graf, Felix & Annemarie Urech-Huser, Herbert Grenacher, Donald Shelton, Beat Kleeb

Idee, Konzept und Regie Stanko Pavlica

Produktion Focus Film GmbH

Produktionsjahr 2019

Produktionsdauer 2014 bis 2019 (2015 zwei Jahre Unterbruch)

Sound Design  ATL Videofactory Audiothek Litera AG

Kamera Stanko Pavlica, Joel De Giovanni, Colin Kelly

Color Grading Jürgen Kupka - Unsere Farben

FR

«Notre tour est arrivé» (Titre du film français)

Film documentaire sur Markus Huser de la Suisse.
Visionnaire, pionnier et réformateur dans les années 80.

Markus Huser a écrit un grand chapitre de l'histoire des Sourds en peu de temps et ses idées étaient très avant-gardistes.

Ce jeune homme sourd, activiste dans l’âme, a été ou est l'un des plus importants initiateurs de l'autonomie des Sourds en Suisse, qu'il a encouragée et considérablement façonnée dans les années 1980. C’est notamment grâce à Markus Huser que les organisations de sourds reçoivent des subventions de l’État et que les Sourds et les Malentendants défendent désormais leurs besoins avec plus d’assurance. Au plus fort de son travail, Markus Huser est tombé gravement malade. Malgré ce coup du sort, il s'est battu jusqu'au bout pour l'autodétermination des Malentendants en Suisse.

Ce documentaire veut honorer ses victoires et les préserver pour la postérité. Ses actions ne doivent pas être oubliées.


Durée du film : 70 min.
Langue originale : langue des signes (suisse allemand et français), Allemand, Français
Sous-titres : Allemand (Français, Italien et Anglais en cours de réalisation)


Collaborateurs Zdravko Zdravkov, Peter Hemmi, Jutta Gstrein, Katja Tissi, Ruedi Graf, Felix & Annemarie Urech-Huser, Herbert Grenacher, Donald Shelton, Beat Kleeb

Idée originale, conception et réalisation Stanko Pavlica

Production Focus Film GmbH

Année de production 2019

Durée de production : 2014 à 2019 (2015 : deux ans d’interruption)

Design sonore ATL Videofactory Audiothek Litera AG

Cadrage Stanko Pavlica, Joel De Giovanni, Colin Kelly

Étalonnage Jürgen Kupka - Unsere Farben

 

IT

«Ora il tempo lavora per noi» (Titolo del film italiano)

Film documentario su Markus Huser della svizzera.
Visionario, pioniere e riformatore negli anni '80.

Markus Huser ha scritto in breve tempo un capitolo importante nella storia dei sordi e ha precorso i tempi con le sue idee.

Il giovane grande attivista sordo era, anzi è, uno dei più importanti iniziatori dell’auto-sostegno dei sordi della Svizzera, che ha accelerato e influenzato profondamente negli anni ‘80. Fra l’altro Markus Huser ha ottenuto che le organizzazioni delle persone sorde ricevessero delle sovvenzioni statali e che i non udenti e le persone audiolese rivendicassero i propri bisogni con maggiore consapevolezza. All’apice della sua opera, Markus Huser si è ammalato gravemente. Malgrado questa sventura, ha combattuto fino alla fine per l’autodeterminazione delle persone audiolese della Svizzera.

Questo documentario vuole rendere omaggio alle sue conquiste e tramandarle ai posteri. La sua azione non deve essere dimenticata. 


Durata del film 70 min.
Lingua originale Lingua dei segni (tedesco svizzero e francese), tedesco, francese
Sottotitoli Tedesco (francese, italiano & inglese ancora in lavorazione)


Collaboratori Zdravko Zdravkov, Peter Hemmi, Jutta Gstrein, Katja Tissi, Ruedi Graf, Felix & Annemarie Urech-Huser, Herbert Grenacher, Donald Shelton, Beat Kleeb

Idea, concezione e regia Stanko Pavlica

Produzione Focus Film GmbH

Anno di produzione 2019

Durata della produzione dal 2014 al 2019 (dal 2015 due anni di interruzione)

Sonorizzazione ATL Videofactory Audiothek Litera AG

Immagini Stanko Pavlica, Joel De Giovanni, Colin Kelly

Color Grading Jürgen Kupka - Unsere Farben

EN

«The Time is right for us» (English film title)

Documentary film about Markus Huser from Switzerland.
Visionary, Pioneer and Reformer in the 80s.

In a short period of time, Markus Huser, whose ideas were very much ahead of their time, wrote a key chapter in the history of the deaf.

The young, deaf man was an activist to the bone and one of the most important initiators of self-advocacy for the deaf in Switzerland, the advancement of which he played a decisive role in during the 1980s. Markus Huser's achievements include the provision of state funding for deaf organisations and enabling the deaf and hard of hearing community to stand up for their needs with greater confidence. At the height of his achievements, Markus Huser became very badly ill. Despite this blow, he fought right up to the end for the self-determination of the deaf and hard of hearing in Switzerland.

This documentary film aims to honour his achievements, so that they are preserved for future generations. His actions shall not fade into oblivion. 


Film duration 70 min.
Original languages Sign language (Swiss German and Swiss French), German, French 
Subtitles German, French, Italian and English 


Cast Zdravko Zdravkov, Peter Hemmi, Jutta Gstrein, Katja Tissi, Ruedi Graf, Felix & Annemarie Urech-Huser, Herbert Grenacher, Donald Shelton, Beat Kleeb

Idea and director Stanko Pavlica

Production Focus Film GmbH

Year of production 2019

Production duration 2014 to 2019 (2015 two-year break)

Sound design ATL Videofactory Audiothek Litera AG

Camera Stanko Pavlica, Joel De Giovanni, Colin Kelly

Color Grading Jürgen Kupka - Unsere Farben

Director's statement | Stanko Pavlica

Deutsch






 Stanko Pavlica

"Die Zeit läuft für uns", sagte der gehörlose Markus Huser kurz vor seinem frühen Tod mit grosser Überzeugung, als sein Freund und Mitstreiter ihn, im Vorsommer 1991, über die aktuelle Situationslage der Gehörlosen in der Schweiz informierte.

Vor etwa 20 Jahren stiess ich zufällig auf einen kleinen Artikel von einer Zeitschrift über Markus Huser und war beeindruckt von seine Pionierleistungen und Emanzipationsbewegungen für die Gehörlosen in den 80er Jahren sowie seine klare Vision für die Zukunft. Schon als kleiner gehörloser Bub hatte er sehr früh mit dem Lesen begonnen und später als 12-jährigen inspirierte ihn die revolutionäre Aktionsformen von die Studentenbewegungen der 1968 und Martin Luther King, der Bürgerrechtler aus den Vereinigten Staaten. Als gehörloser Student absolvierte er verschiedene Universitäten und setzte sich gleichzeitig für die Selbstbestimmung und Selbstfindung der Gehörlosen ein. Der Pionier forderte ein Ende der Bevormundung durch die hörende Fachleuten.

Das Internationales Jahr der Behinderten von 1981 ergriff der 24-jährige taube Vollblutaktivist, seine Gelegenheit und engagierte unermüdlich für die Gleichberechtigung der Gehörlosen in der Schweiz und die Solidarität zwischen Gehörlosen, Hörbehinderten und Hörenden.

Als TV-Produktionsleiter bei FocusFive TV (2003 - 2017) mit verschiedenen Reportagen, Talks und Kurzdokumentationen war Markus Huser immer in meinem Hinterkopf gewesen und später begann ich über ihn zu recherchieren. Ich kontaktierte seine Familienmitgliedern, Freunde und machte Interviewaufnahmen. Damit war der Startschuss zur Realisierung gegeben, den Dokumentarfilm "Die Zeit läuft für uns“ zu produzieren. Nach 5 Jahren Produktionszeit (mit einer Unterbrechung von zwei Jahren) wurde der Film im Sommer 2019 fertig gestellt. Es ist mir eine Freude, im selben Jahr neben den berühmten Zürcher Reformator Huldrych Zwingli auch den hörbehinderten Reformer Markus Huser als Schweizer Helden auf der grossen Leinwand zu begegnen. 

 

English






 Stanko Pavlica

"The time is right for us!" said the deaf Markus Huser with absolute conviction in summer 1991 shortly before his premature death when his friend and comrade-in arms informed him of the plight of deaf people in Switzerland.

About 15 years ago I accidentally came across a small article in a magazine about Markus Huser and was impressed by his achievements and vision for the emancipation of the deaf in the 80s. Already as a small deaf boy he had started reading very early and in 1968 the student movements and civil-rights activist Martin Luther King inspired the 12 year old boy by the revolutionary nature of their actions. As a deaf student he graduated from various universities and promoted the self- determination and self-discovery of the deaf at the same time. This pioneer demanded an end to the condescension shown by "professional experts in hearing" (who could also hear themselves).

In the UN international year of disabled persons 1981, the 24-year-old deaf, full-blooded activist, seized his opportunity and committed tirelessly to the cause of the deaf in Switzerland and to solidarity between the deaf and the hearing.

As a TV-maker for FocusFive TV (2003 - 2017) with various reports, talks and short documentary programmes, Markus Huser had always been in the back of my mind from the outset and later on I started researching him. I contacted his family members and friends and made interview recordings. This was the starting point for the documentary film "Die Zeit läuft für uns" (English: The time is right for us). After 5 years of production time (with an interruption of two years) it was finished in summer 2019. It was a pleasure to meet as well, Huldrych Zwingli, the famous reformer of Zurich, who could join Markus Huser as Swiss heroes on the big screen. 

 

oben: Katja Tissi, Felix Urech, Donald Shelton, Herbert Grenacher, Zdrawko Zdrawkow
unten: Peter Hemmi, Annemarie Urech-Huser, Jutta Gstrein, Beat Kleeb, Ruedi Graf

Onlineshop

top
X